Osteoporosebehandlung

Osteoporose


Osteoporose ist eine Erkrankung, die nicht nur im hohen Alter vorkommt. In unsere Praxis Heide- Chirurgie Soltau können wir durch eine umfassende Diagnostik einen individuellen Therapieplan erstellen.

Osteoporose


Die Osteoporose ist eine Erkrankung des Skelettsystems, bei der die Knochendichte abnimmt und so zu einer erhöhten Frakturgefährdung führt. Sie tritt im hohen Alter, nach den Wechseljahren oder als Folge von Erkrankungen oder Medikamenten auf. Im Anfangsstadium macht sich eine Osteoporose durch Schmerzen z.B. im Rückenbereich oder im Knie bemerkbar. Später folgen Knochenbrüche nach einfachen Verletzungen und im fortgeschrittenen Stadium vermehrte Knochenbrüche ohne Anlass. Die Diagnostik besteht aus einem Arztgespräch, einer körperlichen Untersuchung und einer Knochendichtemessung (Osteodensitometrie, DXA- Messung).  Die Kosten für diese Art von Untersuchung werden jedoch nur bei konkretem Verdacht oder erhöhtem Risiko für Osteoporose von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die wichtigsten Bestandteile der Osteoporosebehandlung sind eine ausreichende Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und passende Medikamente.

Knochendichtemessung


Die Knochendichtemessung ist eines der Basisinstrumente in der Diagnostik bei Verdacht auf Osteoporose. Bei dieser Untersuchung wird mittels niedrig- dosierter Röntgenstrahlen die Knochendichte an verschiedenen Stellen des Körpers gemessen. Anhand der ermittelten Werte (T- Werte) kann der Fortschritt des Knochenschwundes in einer der vier Grade eingeteilt werden. Auf Grundlage dieser Auswertung kann eine passende Behandlung gewählt werden.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne oder vereinbaren einen Termin über unseren online Terminkalender.